Meldung

Was ist mit dem Campus-WLAN los?

Insbesondere während der „heißen Phase“ der Prüfungsvorbereitungen kommt es leider immer wieder zu Engpässen und Leistungseinbrüchen bei der WLAN-Versorgung auf dem Campus der Universität Passau.

In der Klausurenvorbereitungsphase und der Prüfungszeit erfährt das WLAN auf dem Campus eine besonders rege Nutzung. Derzeit fällt diese so lebhaft aus, dass sie unsere WLAN-Versorgung an ihre Grenzen bringt:

In den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Engpässen und Leistungseinbrüchen.

Das tut uns leid und unsere Fachleute im Zentrum für Informationstechnik und Medienmanagement (ZIM) unternehmen alles, um diesen Belastungsspitzen entgegenzuwirken. Zudem wird die Universität ihre WLAN-Kapazität in diesem Jahr erneut verbessern und ausbauen.

Wenn Sie dennoch in diesen Tagen feststellen, dass das WLAN „schwächelt“, können Sie folgendes versuchen:

  1. Wenn Ihr Gerät WLAN 802.11a im Frequenzbereich 5GHz beherrscht, könnten die Netze „CampusUniPassau-5GHz“ oder „eduroam-5GHz“ eine Verbesserung bringen – probieren Sie es aus! Wenn Ihr Gerät 5GHz kann, zeigt es Ihnen die genannten Netze automatisch an, Sie müssen dafür keine besonderen Einstellungen vornehmen.
  2. Ein Standortwechsel kann helfen: Testen Sie – sofern Ihnen das möglich ist – verschiedene Standorte auf dem Campus.
  3. Bedenken Sie bitte, dass Sie beim Herunterladen oder Streamen von Videos eine starke Belastung der Netzkapazität erzeugen, die sich schnell potenzieren kann. Bitte verzichten Sie nach Möglichkeit darauf.
  4. Minimieren Sie im Interesse aller Nutzerinnen und Nutzer die Anzahl Ihrer Geräte, mit denen Sie gleichzeitig im WLAN sind. Selbst wenn das jeweilige Gerät nicht genutzt wird, sorgt es dennoch für Last auf den WLAN-Access-Points – schalten Sie WLAN also nur an den Geräten ein, auf denen Sie es tatsächlich aktiv nutzen.

Bei Fragen rund um das Thema WLAN helfen wir Ihnen im ZIM-Support jederzeit gerne weiter.

ZIM-Support | 23.01.2018